_Daten & Fakten

 

 

BahnflächenPool NRW

Von 2.370 ha Flächenpotenzial sind 2.022 ha verkauft, die rechtliche und planerische Grundlagen soweit erforderlich für gewerbliche Nachnutzungen, Wohnungsbau und kommunale Infrastrukturprojekte geschaffen.

 

Von 240 Kommunen im BahnflächenPool NRW sind in 200 Kommunen Komplettverkäufe der nicht mehr betriebsnotwendigen Bahnflächen erreicht.

 

EmpfangsgebäudePakete NRW

106 von 126 Empfangsgebäuden in der Vermarktungsverantwortung der BEG NRW wurden verkauft und für die kommunale Entwicklung verfügbar gemacht. 54% der Objekte wurden von Kommunen und kommunalen Tochtergesellschaften erworben, 24% von gewerblichen Investoren, 18% von Privatpersonen und 4% von Stiftungen und Vereinen.

 

Fast drei Viertel der Objekte bieten nach der Sanierung wieder fahrgastorientierten Service wie Fahrkartenverkauf, Kiosk, Bäckerei oder öffentlich zugängliche Nutzungen im gastronomischen oder kulturellen Bereich.

 

Handlungsprogramm AlleenRadwege NRW

345 km stillgelegte Bahnstrecken im BahnflächenPool NRW wurden durch das ILS als unbedingt oder grundsätzlich empfehlenswert für eine Folgenutzung als Radweg eingestuft. 340 km davon sind heute gebaut und in Betrieb.


Die rund 60 Städte und Gemeinden, die das Alleenradwege-Programm genutzt haben, profitieren heute von acht Kernattributen der Bahntrassenradwege: Sie sind verkehrssicher, barrierearm, landschaftlich reizvoll, eisenbahnhistorisch interessant, identitätsstiftend, standortstärkend, radroutenvernetztend und radverkehrsfördernd.

 

Statistische Angaben

Stand Jan. 2018, ohne Gewähr